Die nie versiegende Energie der Sonne kann auf zwei Weisen nutzbar gemacht werden. Bei der Solarthermie wird sie in Wärme verwandelt, mittels Photovoltaik wird Strom erzeugt. Das Große Umweltplus bei beiden Methoden: Es entsteht kein klimaschädliches Kohlendioxid.

Solarthermie-Anlagen lassen sich in die meisten bestehenden Heizsysteme integrieren, so dass Sonnenwärme ergänzend zu konventionellen Energieträgern genutzt werden kann. Auf dem Gebäudedach installierte Kollektoren fungieren quasi als Sonnenfänger. Sie funktionieren im Prinzip wie Treibhäuser. Ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel fließt durch flache Glasmodule oder Vakuum-Glasröhren und wird schon bei geringster Sonnenlichteinstrahlung erwärmt. Diese Wärme wird in Warmwasserspeichern zwischengelagert und bedarfsgerecht zur Warmwasserbereitung bzw. zur Heizungsunterstützung genutzt.

Solarenergie 

Kroeger

IHR
ANSPRECH-
PARTNER

Jörg Kröger
Oberbauleiter

Tel. (04441) 9222-0

Sketsch

IHR
ANSPRECH-
PARTNER

Rainer Sketsch
Geschäftsführer
Tel. (04441) 9222-0